Danse Macabre

In einer kleinen Stadt... - Part 1

Session 8 - 02.02.17

Die illustre Gruppe junger, erfolgreicher und mittlerweile ruhmreicher Abenteurer machte sich nach dem Aufenthalt in Tiefwasser auf den Weg nach Skornubel.
Die erste Etappe einer langen Reise sei hier beschrieben:
Auf ihrem Weg gelangten sie in das kleine Städtchen Daggerford, dort leben Menschen, Halblinge und Zwergen in Eintracht beisammen. Lady Morwen Daggerford , sowie der örtliche Gildenrat, regeln dort die Tagesgeschäfte. Durch andere Reisende, Händler und eine Gruppe Söldnerzwerge in der Gaststätte Zur Glücklichen Kuh erfahren die Helden, dass seit einiger Zeit Händlerkarawanen aus südlicher Richtung kommend überfallen werden. Nach einer kurzen Visite beim Meister der Händlergilde, Martin Siecher, erhalten die Helden ihre Queste; allerdings nicht ganz ohne das diplomatische Verhandlungsgeschick von Malefiz.
Sie sollen den Überfällen auf den Grund gehen und bekommen als Gegenleistung dafür
eine stolze Summe Gold.

Noch am selben Tag machen sich die Helden auf den Weg in den Wald um die Ursache für die Angst unter den Händlern zu suchen und auszumerzen. Nach kurzer Wegstrecke allerdings geraten die Helden in einen Hinterhalt. Nach erfolgreichem Kampf, und einer wilden Verfolgungsjagd des einzigen flüchtigen Gegners weiß die Gruppe nun, was sie erwartet. 7 weitere Banditen in einem Camp in angegebener Richtung.
Im Schutz der anbrechenden Dunkelheit entscheidet sich die Gruppe das Lager zu suchen und auszuräuchern.
Tatsächlich finden sie das Lager mit den Zelten, dem Lagerfeuer, der patroullierenden Nachtwache und natürlich dem Troll.
-Troll? schlafende Trolle weckt man nicht; und falls doch, dann aus gutem Grund mit genügend Verteidigung…
Oder eine tollpatschige Elfe weckt versehentlich einen Wachtroll und wird auch noch sein erstes Ziel.
Ein Kampf beginnt in dem es plötzlich um Leben und Tod geht. Und auch der Beiname Tropf schützt vor Feuer nicht…
Aber die Helden wären nicht unsere Helden, wenn sie nicht auch diesen Kampf siegreich und vollständig beendet hätten.
Das böse Erwachen kam anschließend, als sie bemerkten, dass die Zelte bis auf die üblichen Schlafutensilien leer waren…
Eine Frage bleibt also offen: Wo ist das Diebesgut?
Wurde es wieder in die Stadt gebracht und dort als Hehlerware im verborgenen verkauft?

Comments

KahiElder

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.